Perlmuster – Dreieckstuch mit Quasten

Ach, ich bin ganz schön gut. Das muss jetzt einfach mal gesagt werden. Wieder habe ich ein UFO beendet und kann jetzt von mir behaupten, dass ich fast UFO-frei bin. Ein Kleid muss ich noch zu Ende nähen und dann liegt nichts mehr rum, keine Altlasten. Man, was für ein gutes Gefühl! Perfekt für das Frühjahr, wo man sich ja vom Winter und dessen Schwermütigkeit befreien sollte. Wenn frau dann noch mit dem Ergebnis mega zufrieden ist, dann gibt es nichts zu deuteln, dann muss es auf den Blog. Et voilá! Hier kommt mein blaues Dreieckstuch im Perlmuster mit Quasten:
Dreieckstuch_gestrickt09Nach dem ich das Strickstück letzten Sommer im Urlaub begonnen habe, landete es im Herbst erst einmal in der UFO-Kiste. Es lagen andere Dinge an und je näher Weihnachten rückte, umso mehr wollte in der „Manufaktur Undiversell“ gefertigt werden. Keine Zeit und ich gebe zu, auch keine Lust für ein leicht, lockeres Baumwolltuch, wo doch die Temperaturen nach Woll-Loops und Stulpen schrien. Jetzt, wo sich die Sonne wieder vorwagte und ich das Bedürfnis hatte, Schränke und Kisten zu sortieren, fiel mir das angefangene Strickprojekt wieder in die Hände. „Ist doch gar nicht so schlecht, mach das doch mal fertig!“ sagte die innere Stimme. Also wieder ran an die Nadeln. Das Stricken von diesem Dreiechstuch ist denkbar simple und dabei kann man so herrlich abschalten, da man das Muster fast blind stricken kann. Das berühmte, klassische Perlmuster strickt sich mit eins rechts, eins links wirklich einfach. In der nachfolgenden Reihe braucht man dann nur noch auf der rechten Masche eine linke und auf die linke eine rechte Masche setzen. So kommt man ohne große Ribbelaktionen gut voran. Für Nachstrickerinnen gibt es hier die Anleitung.
Dreieckstuch_gestrickt10Du brauchst:
6 Knäul Baumwollgarn ähnlich Schachenmayr Catania (meins ist von der Grabbelbox im Supermarkt, aber bei mercerisiertem Baumwollgarn kann man wohl kaum etwas falsch machen)
Reste von Baumwollgarn in Weiß und Natur
3 Holzperlen, Durchmesser 6 mm

Anleitung:
Die Dreiecksform des Tuches entsteht folgendermaßen: Du nimmst 2 Maschen auf und strickst sie ab. In der nächsten Reihe strickst du aus einer Masche 2 Maschen und strickst die letzte Masche ab. Dann wendest du die Arbeit und strickst die 3 Maschen ab, immer im Perlmuster. Also immer auf eine rechts erscheinende Masche eine linke setzen und umgekehrt. Wenden. Jetzt hebst du eine Masche ab, so dass ein Kettrand entsteht, aus der nächsten Masche strickst du wieder 2 Maschen, dann die letzte Masche wieder ganz normal im Perlmuster stricken. Wenden und die 4 Maschen im Perlmuster stricken. Wieder die Randmasche abheben und aus der nächsten Masche 2 rausstricken, 2 Maschen stricken, wenden und die Reihe mit 5 Maschen ohne Zunahmen stricken. Praktisch nimmst du in jeder 2. Reihe 1 Masche am Rand zu. So strickst du immer weiter bis du ca. 130 Maschen gestrickt hast. Damit ist die Hälfte des Dreieckstuches fertig. Ich habe einfach solange gestrickt bis ich fast 3 Knäul aufgebraucht habe. Einen Rest brauchte ich noch für Umrandung und Quasten. Dann strickst du die andere Hälfte, indem du die Maschen, die du zugenommen hast wieder abnimmst. Also weiter im Perlmuster stricken und dabei wieder an dem Rand, wo du vorher die Maschen zugenommen hast, in jeder 2. Reihe die Maschen wieder abnehmen. Hierbei habe ich nach der Randmasche eine Masche abgehoben, die nächste Masche abgestrickt und die abgehobene Masche darüber gezogen. Das machst du bis du nur noch eine Masche übrig hast. Der 2. Teil macht besonders viel Spaß, da du immer weniger Maschen auf der Nadel hast.
Dreieckstuch_gestrickt01
Ich wusste schon vorher, dass ich dem Tuch noch ein bisschen Pep verpassen wollte. Eine Umrandung in 2 Kontrastfarben plus Quasten erschien mir genau richtig für das schlichte Dreieckstuch. Ich habe zunächst eine Runde in Blau gehäkelt. Dabei habe ich in jede Randmasche eine feste Masche gehäkelt. Bitte schön locker häkeln, damit der Rand nicht zu fest wird. An den Ecken habe ich je 3 Maschen in eine gehäkelt, damit ich gut um die Ecken komme. Dann noch eine Reihe in Weiß und eine Reihe in Natur. Das sah schon mal gut aus.
Dreieckstuch_gestrickt11
Jetzt noch 3 Quasten gebastelt. Dafür habe ich 40 Mal das blaue Garn um eine größere Streichholzschachtel gewickelt, dann einen Faden zum Aufhängen rumgeknotet und einen Querfaden ein paar Mal um die Quaste gewickelt und verknotet. Am Ende waren diese 8 cm lang und mit einer 6 mm Perle an den 3 Ecken befestigt ein feiner Hingucker für mein Tuch. Das ist übrigens 190 cm breit und 70 cm hoch. Genau richtig für ein leichtes Frühlingstuch, dass uns vor kalten Ostwinden bewahrt. Die gibt es hier im Norden zu Genüge.

Ich mag an dem Tuch, dass es sich sehr gut trägt aufgrund des angenehmen Baumwollgarns. Außerdem braucht man hier und da auch ein einfarbiges Tuch, falls die Bluse oder das Kleid darunter bunt ist. Sehr gern mag ich das Tuch zu schlichten weißen Blusen und Jeans. Da kommt es so richtig gut zur Geltung. Ich bin mir sicher, dass es mir ein treuer Begleiter sein wird. Habe es schon desöfteren um den Hals geschlungen.
Dreieckstuch_gestrickt02

Und mit diesen Bildern schlendere ich noch beim Creadienstag, bei Handmade on Tuesday und bei den UFO-Linkpartys von Klaudias Kreativkiste und Frau Augensternchen vorbei. Um Kopf und Kragen von Pennjas Blog passt auch super, schnell auch da noch vorbei geschaut.

undiversell

Ich freue mich, dass du mich gefunden hast! Schau dich gern um. Ich zeige dir auf meinem Blog Handgemachtes, Hausgemachtes und Meer. Wenn du dich für Häkeln, Stricken, Nähen, Basteln, Nachhaltigkeit und Reisen interessierst, bist du hier genau richtig. Suchst du unkomplizierte Rezepte zu frischer, saisonaler Küche und leckere Kuchen, lass dich inspirieren. Bist du Fan von vegetarischer und veganer Küche? Hier wirst du fündig. Nachmachen ist ausdrücklich erwünscht. Viel Spaß und schöne Momente auf meiner Seite wünscht dir Undine von "undiversell"!

22 Antworten auf „Perlmuster – Dreieckstuch mit Quasten

  1. Liebe Undine,
    das Tuch sieht klasse aus – eine wunderbare Farbe hast Du da ausgesucht!
    Ich kann nicht stricken und sehe mir bei meiner Mutter (die mir als Kind oft Pullover gestrickt hatte) manchmal die Strickmuster mit absoluter Ahnungslosikeit an. Es ist mir unbegreiflich, wie ihr in der Strickgesellschaft solche Muster aus Wolle zaubern könnt (einige sogar beim Fernsehgucken!)
    Hab‘ einen schönen Sonntag,
    viele Grüße, Anja

    Gefällt 1 Person

    1. Danke liebe Anja, für dein Lob. So schwer ist Stricken gar nicht, aber das ist wohl mit allen Dingen so, die man kann. Viele bewundern sicherlich auch deine Nähkünste. Ich übrigens auch. Das kann auch nicht jeder. Schöne Woche! LG Undine

      Gefällt 1 Person

  2. Das Tuch ist traumhaft! Frag mich nicht, warum ich es erst heute entdeckt habe, die Weiten des Netzes sind wohl unergründlich. ;-) Aber passend zum Herbst – auch wenn es heute sonnig ist und warm wird – finde ich die Entdeckung jetzt auch gerade richtig und sozusagen „just in time“.

    ♥-Grüße Anni

    Gefällt 1 Person

  3. Hallo, du schreibst, dass das Tuch 70 cm hoch ist. Da ich keine Nadelstärke von dir gefunden habe, kann ich mich doch an dieser Angabe orientieren, oder?
    Dann würde ich danach mit der Abnahme beginnen. Richtig?
    Vielen Dank für deine Antwort!

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Jeanne, wenn du eine rechte Masche hast, nimmst du aus dieser eine rechte und eine linke Masche auf. Wenn du eine linke Masche in der Vorreihe hast, dann nimmst du eine linke und eine rechte Masche auf. Du musst die Zunahmen immer so stricken, dass das Perlmuster erhalten bleibt. Ich hoffe, es hilft dir, sonst melde dich gern noch einmal. LG Undine

      Liken

  4. Hallo liebe Melanie, du schaust immer welche Masche in der Vorreihe ist. Wenn du eine rechte Masche hast, musst du erst eine rechte, dann eine linke Masche stricken. So bleibst du in dem Muster. Wenn du eine linke Masche in der Vorreihe hast, strickst du erste eine linke und dann eine rechte aus der Masche. Ich hoffe, das war verständlich. LG Undine

    Liken

  5. Liebe Undine, ein tolles Tuch, was ich gerade verzweifelt versuche nachzustricken. Allerdings habe auch ich arge Probleme mit der Maschenzunahme. Welche Form der Zunahme hast du denn für die linken maschen gewählt? Einfach gestrickt oder mit Querfaden? Ich bin da grad irgendwie überfordert und hab schon 50 mal geribbelt… Vielen Dank für Dein Feedback. LG Julia

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Julia, nicht verzweifeln. Ich stricke direkt aus der linken Masche (der vordere Querfaden) eine linke Masche und dann aus der Schlaufe auf der Nadel eine rechte Masche. LG Undine

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.