The Sixties are back

Ich hatte mir diesen Jerseystoff bestellt und wollte eigentlich ein Hoodiekleid daraus nähen. Ich fand diesen Mini-Hahnentritt gepaart mit frischem Pinkrot einfach genial. Als der Stoff kam, fand ich ihn immer noch super, allerdings nicht für das geplante Vorhaben. Die dazu bestellten Bündchen passten auch nicht so recht. So ist das eben mit den Onlinebestellungen. Mal klappt’s mit der Vorstellung und mal nicht. Ich legte den Stoff erst einmal beiseite und überlegte ein bisschen, was ich daraus machen könnte. All meine vorhandenen Kleiderschnitte kamen nicht in Frage, außerdem mag ich gern etwas Neues ausprobieren. Ich scrollte mich ein wenig durch die einschlägigen Seiten und als ich die Stacey von Pattydoo sah, wusste ich: Das ist es! Das ist genau der Schnitt für meinen Stoff und für mich.
kleid-stacey-60er02Wenn mich dann eine Idee erst einmal packt, muss sie auch realisiert werden. Die Weihnachtsvorbereitungen waren relativ easy, so blieb noch etwas Zeit für’s Kleid nähen. Schnittmuster ausgedruckt und zusammengeklebt, was ich immer ganz gern mag im Gegensatz zu den meisten von euch. Dann wurde es noch einmal spannend. Ich hatte 1,60 m gekauft, weil das so eine Standardgröße für ein Kleid ist. Laut Pattydoo brauchte ich aber mit den Taschen 1,85 m. Ich überlegte schon, welchen Stoff ich für die Innenseiten der Taschen nehmen könnte, weil ich schon gern die Taschen an dem Kleid haben wollte.

Meine Bedenken, dass es nicht reichen könnte, waren unbegründet. Mit ein bisschen Zirkelei passten die beiden Vorderteile, das Rückteil und die beiden Ärmel auf mein vorhandenes Stück Stoff. Der Rest ist schnell erzählt. Die Anleitung ist gut erklärt und die Taschen wirklich einfach zu nähen. Gerade die Videoanleitung hilft da sehr, wenn einem die Anordnung der Schnittteile nicht einleuchtet.
kleid-stacey-60er05
Hinten habe ich entgegen der Anleitung mit einer Mittelnaht ein wenig Stoff am Rücken weggenommen. Da ist bei mir bei so geraden Schnitten wie der Stacey einfach zu viel Stoff. Ehrlich gesagt, habe ich nachdem das Kleid fotografiert war, noch einmal ein paar Zentimeter im Taillenbereich weggenommen und das Kleid sitzt jetzt noch besser als hier zu sehen.
kleid-stacey-60er15
Beim Kragen habe ich mich für den Turtelneck-Ausschnitt entschieden. Den mag ich sehr gern und es ist mal etwas anderes. Nur Ketten kann man damit nicht tragen, dann sitzt der Ausschnitt nicht. Mag ich eh nicht so gern. Ketten stören mich oft, daher ist der Ausschnitt für mich optimal, gerade für die Wintersaison, wenn man es nicht so offenherzig mag.

Das Kleid ist sehr bequem und war gerade für die Weihnachtsvöllerei perfekt. Da drückte nichts am Bauch und es fiel nicht auf, wenn noch ein Kloß oder ein Entenkeulchen mehr im Wanst verschwand. Es macht jede Bewegung mit und damit kann man sich auch gemütlich auf die Couch legen. Perfekt für ein Mittagsnickerchen nach Ente und Co. Ich habe die Größe 38 genäht. Bei dünnerem, dehnbareren Jersey würde ich zur Größe 36 tendieren. Grundsätzlich mag ich es aber lieber etwas lässiger und nicht so eng.

Auf diesen beiden Bildern siehst du noch einmal den Stoff und die Taschen etwas genauer. Nach Waschen und Bügeln sieht auch der Saum auch noch etwas perfekter aus. Ich konnte mir sogar aus dem Reststoff noch ein paar passende Stulpen nähen. Die haben es allerdings nicht aufs Foto geschafft, weil sie da noch halb fertig waren. So etwas erledige ich dann gern, wenn wir zum Brunch losfahren wollen und die Straßenbahn, die wir uns ausgesucht haben, praktisch schon an der Haltestelle steht. Irgendwie brauche ich das wohl und freue mich diebisch, wenn es dann klappt und die Stulpen auch noch gerade und ordentlich genäht sind.
kleid-stacey-60er14
Jetzt halte ich noch meine geliebte Clutch in die Kamera. Die habe ich schon vor 2 Jahren gehäkelt und da sie so schön zu meinem Sixties-Kleid passte, durfte sie auch noch einmal vor die Kamera. Die Anleitung dazu habe ich hier veröffentlicht.

Mit diesem Projekt ist dann das neue Jahr eröffnet, wo ich mir wieder ein paar Kleider mehr nähen möchte. Ich habe viele Ideen und möchte dieses Jahr ein paar mehr davon verwirklichlichen. Jetzt, wo ich ein eigenes kleines Nähreich habe, wird das bestimmt leichter. Was möchtest du in diesem Jahr nähen? Erzähl mir gern von deinen Plänen.

Verlinkt mit Du für dich am Donnerstag.

undiversell

Ich freue mich, dass du mich gefunden hast! Schau dich gern um. Ich zeige dir auf meinem Blog Handgemachtes, Hausgemachtes und Meer. Wenn du dich für Häkeln, Stricken, Nähen, Basteln, Nachhaltigkeit und Reisen interessierst, bist du hier genau richtig. Suchst du unkomplizierte Rezepte zu frischer, saisonaler Küche und leckere Kuchen, lass dich inspirieren. Bist du Fan von vegetarischer und veganer Küche? Hier wirst du fündig. Nachmachen ist ausdrücklich erwünscht. Viel Spaß und schöne Momente auf meiner Seite wünscht dir Undine von "undiversell"!

4 Antworten auf „The Sixties are back

  1. Undine, du bist der Knaller – nähst dir eben mal schnell ein Kleid, wofür ich wieder Moooonate brauchen würde. Der Schnitt, die Farbe… ich bin schoooohockverliebt. Das Kleid steht Dir ausgezeichnet und die Farbe erst. Grooooßes Kompliment.
    Viele Grüße
    Anni

    Liken

  2. Dein Look passt wirklich super zu meinem Blog-Thema, vielen lieben Dank fürs Verlinken! :) Was für ein cooler Look!! Dieser Pinkton steht dir besonders gut! Die Fotos gefallen mir sehr!
    Liebe Grüße und noch einen schönen Abend!
    Claudia

    Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu undiversell Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.