Streifensweater mit Taschen

Ein lässiger Sweater für Jeans und Co. sollte noch in meinen Kleiderschrank einziehen. Ein paar farbige Streifen sollte er haben und Taschen. In gewohnter Do-it-Yourself-Manier strickte ich los. Die Baby Merino von Drops ist mir sehr vertraut, hatte ich doch schon das Kleid Daisy und die Strickjacke mit Zöpfen aus dieser Wolle gestrickt. Reste in Pink und Hellblau habe ich bei meinem neuen Strickprojekt gleich mitverwertet. Und hier ist er: mein blauer Streifensweater mit Taschen!

Ich habe wieder in der bewerten Raglan-von-oben-Technik (RVO) gestrickt. Das hat den Vorteil, dass man hinterher keine Nähte schließen muss. Nachteil ist, dass man immer das ganze Strickstück auf dem Schoß hat und drehen muss. Für mich überwiegt der Vorteil, ich mag das Tragegefühl der nahtlosen Oberteile. Falls du auch Lust auf einen RVO-Sweater mit Streifen hast, hier die Anleitung für dich.

Material:

  • 300 g Baby Merino in marineblau (Drops)
  • 50 g Baby Merino eisblau (Drops)
  • 50 g Baby Merino cerise (Drops)
  • eine Rundstricknadel Nr. 3,5
  • ein Nadelspiel Nr. 3,5 (optional)

Anleitung für Größe 38

Maschenprobe

Ungeliebt, aber doch notwendig, damit dein Strickteil am Ende passt. Bei der Drops Baby Merino sollte man – beachten, dass sie sich beim Waschen lockert. Hier die Maße für die gewaschene und geblockte Maschenprobe:
10 x 10 cm = 25 Maschen und 33 Reihen

Rollrand und Raglanzunahmen

Du nimmst 118 Maschen auf einer Rundstricknadel auf und verbindest diese zu einer Runde. Dafür kannst du auch 119 Maschen aufnehmen und die erste und letzte Masche zusammenstricken. Dann strickst du 4 Reihen rechte Maschen. So entsteht der kleine Rollrand. Jetzt teilst du die Maschen wie folgt auf und markierst sie mit Maschenmarkierer: 40 Maschen Vorderteil, 1 Raglanmasche, 17 Maschen rechter Ärmel, 1 Raglanmasche, 40 Maschen Hinterteil, 1 Raglanmasche, 17 Maschen linker Ärmel, 1 Raglanmasche.

Jetzt startest du mit den Raglanzunahmen. Immer rechts und links von der Raglanmasche nimmst du in jeder 2. Runde mit einem Umschlag je eine Masche zu. Die Umschläge strickst du in den folgenden Runden immer rechts ab. Insgesamt werden 39 Raglanzunahmen an allen 4 Raglanmaschen vorgenommen.

Verkürzte Reihen – German short raws

Wenn du wie ich noch verkürzte Reihen stricken möchtest, damit der vordere Ausschnitt etwas tiefer ist als am Nacken, strickst du in der 5. Runde nach der 4. Raglanzunahme nach dem Umschlag noch eine Masche und wendest dann. Du ziehst die 2 Maschenbeinchen fest, hebst beide ab und strickst links wieder zurück bis zur ersten Raglanzunahme, wo du genauso verfährst. Du strickst den Umschlag und ein Masche, wendest die Arbeit, ziehst die Maschenbeinchen fest, hebst ab, strickst rechte Maschen und machst die Raglanzunahmen mit Umschlag, Raglanmasche, Umschlag. Die Masche mit den doppelten Beinchen strickst du als eine Masche ab, strickst die nächste Masche, wendest und hebst die Masche wieder mit den doppelten Beinchen ab. Dadurch wird das Strickbild sehr gleichmäßig und es entstehen keine Löcher durch das Abheben. Hier ist das auch in einem Video erklärt. Das machst du fünf Mal hin und zurück und hast so vorn einen tieferen Ausschnitt. Sehr zu empfehlen bei Raglanarbeiten. Hier auf den Bildern siehst du auch in Ansätzen, dass der Ausschnitt vorn tiefer ist als hinten.

Passe und Rumpfteil

52 Runden mit 26 Raglanzunahmen in der Grundfarbe marineblau stricken, dann die Streifen wie folgt stricken:

  • 4 Runden eisblau
  • 4 Runden marine
  • 4 Runden cerise
  • 4 Runden marine
  • 4 Runden eisblau
  • 4 Runden marine
  • 4 Runden eisblau

Jetzt sind 39 Raglanzunahmen erreicht und der Rumpf wird von den Ärmeln getrennt. Hier bist du ein wenig variabel. Du kannst dein Strickstück sehr schön anpassen und schauen, ob es groß genug ist oder ob du weniger Raglanzunahmen benötigst. Ich hatte am Ende der Zunahmen 120 Maschen (mit Raglanmasche) für Vorder- und Rückenteil und je 95 Maschen (ohne Raglanmaschen) für die Ärmel gestrickt. Du legst die Maschen der Ärmel jetzt still, nimmst unter den Armen je 10 Maschen auf und hast jetzt 130 Maschen für Vorder- und Rückteil. Jetzt strickst du 4 Runden in Marine und den letzten Streifen 4 Runden in Eisblau. Danach geht es 45 Runden in Marine bis die Taschen beginnen.

Taschen

Für die Eingriffstaschen habe ich bei Youtube eine sehr schöne Anleitung gefunden. Nach der habe ich meine Eingriffstaschen in den Sweater eingestrickst. Du markierst du dir zunächst Vorder- und Rückteil mit Maschenmarkierer und strickst bis zu Beginn des Vorderteils. Das erkennst du anhand der verkürzten Reihen am oberen Kragenrand. Jetzt strickst du wie folgt: 26 rechte Maschen, 26 Maschen Taschenbeutel, 26 rechte Maschen, 26 Maschen Taschenbeutel und dann wieder 26 rechte Maschen. Das ist die Abfolge für das Vorderteil. Das Rückenteil wird weiter glatt rechts gestrickt.

Für den Taschenbeutel strickst du in der Farbe Cerise glatt rechts, d.h. auf der Vorderseite rechts und auf der Rückseite links. In der ersten Reihe des Taschenbeutels nimmst du rechts und links von der Randmasche aus dem Querfaden verschränkt je eine Masche auf. So hast du für den Taschenbeutel 2 Maschen mehr und strickst ihn über 28 Maschen und 34 Reihen. Dann kettest du die Maschen ab. Wenn beide Taschenbeutel fertig sind, strickst du mit der Grundfarbe weiter. Dafür nimmst du über den Maschen der beiden Taschenbeutel 26 neue Maschen auf und strickst 33 Runden in Marineblau. In der 34. Runde strickst du immer ein Querfaden der abgeketteten Maschen des Taschenbeutels mit der Masche ab. Damit ist der Boden der Taschen schon geschlossen und du musst nur noch den Rand schließe,

Fertig sind die Taschen bei Raglan von oben und ich mag besonders, dass sie sich rollen und die Kontrastfarbe so schön vorblitzt. Jetzt noch 8 Runden und dann startet das Bündchen. Dafür jede 9. und 10. Masche zusammenstricken und dann je 20 Reihen auf der Vorder- und Rückseite des Sweaters stricken. Durch das geteilt gestrickte Bündchen entstehen die Seitenschlitze, die die sportliche Note unterstreichen.

Ärmel

Für die Ärmel empfehle ich ein Nadelspiel. Da du am Ende immer weniger Maschen auf der Nadel hast, ist das sonst mit einer Rundstricknadel und dem Magic Loop sehr umständlich. Du nimmst deine stillgelegten Maschen von einem Ärmel auf und schlägst noch zusätzlich wie bei dem Rumpfteil 10 Maschen unter dem Arm an. Du hast jetzt 105 Maschen. Jetzt strickst du immer rechts in der Runde und nimmst dabei in jeder 10. Runde je 2 Maschen ab. Dafür markierst du dir die untere Mitte, hebst die zweite Masche davor ab, strickst eine Masche ab und ziehst die abgehobene Masche darüber. Dann strickst du 2 Maschen rechts zusammen. So entsteht die Ärmelschrägung. Nach 13 Abnahmen hast du noch 79 Maschen übrig. Jetzt strickst du jede 3. und 4. Masche zusammen und startest über die verbleibenden Maschen das Bündchen (1 Ma re, 1 Ma li) über 18 Runden. Locker abketten. Den 2. Ärmel genauso stricken.

Maße

MaßMaß in cm
Länge vorn49 cm
Länge hinten55 cm
Breite über der Brust50 cm
Ärmellänge innen45 cm
Raglanschräge23 cm

So, und jetzt genieße ich es, diesen Sweater einfach so überzustreifen und mich wohl zu fühlen. Am liebsten würde ich noch einen Midi-Rock dafür haben. Da findet sich bestimmt auch über kurz oder lang etwas in meinem Stofflager.

Wie dem auch sei, wenn eine Schaukel da ist, muss auch geschaukelt werden. Das geht in einer Jeans natürlich richtig gut und im neuen Pulli sowieso.

Verlinkt mit bei Caros Fummeley, Lieblingsstücke und Nadelgeplapper.

undiversell

Ich freue mich, dass du mich gefunden hast! Schau dich gern um. Ich zeige dir auf meinem Blog Handgemachtes, Hausgemachtes und Meer. Wenn du dich für Häkeln, Stricken, Nähen, Basteln, Nachhaltigkeit und Reisen interessierst, bist du hier genau richtig. Suchst du unkomplizierte Rezepte zu frischer, saisonaler Küche und leckere Kuchen, lass dich inspirieren. Bist du Fan von vegetarischer und veganer Küche? Hier wirst du fündig. Nachmachen ist ausdrücklich erwünscht. Viel Spaß und schöne Momente auf meiner Seite wünscht dir Undine von "undiversell"!

6 Antworten auf „Streifensweater mit Taschen

  1. Ein wirkliches Meisterstück. Sehr hübsch geworden und absolut kleidsam. Im Herbst könnte ich mir so einen schönen Sweater in Senfgelb oder Curry vorstellen mit Rot und Orange wie im Indian Summer.
    Grandios und Danke für die Inspiration.

    Gefällt 1 Person

  2. Liebe Undine,
    der Sweater sieht einfach klasse aus mit den Streifen und den frechen Taschen, er steht dir super zu Gesicht. Da hast du dir ein wirkliches Lieblingsstück gezaubert, du strahlst auch so schön auf den Bildern, hab weiterhin ganz viel Freude beim Tragen und vielen Dank für die Anleitung :)
    Liebe Grüße
    Bianca

    Gefällt 1 Person

  3. So eine tolle Anleitung, liebe Undine! Dein Pullover sieht sportlich und schon so richtig sommerlicht aus – fehlen nur noch die dazu passenden Temperaturen! Bzw. sollte er für einen Sommerpullover lieber aus Baumwolle sein? Wie auch immer, die frech hervorblitzenden kleinen Taschen sind noch das i-Tüpfelchen. Toll, wenn frau sich ihren Wunschpulli einfach so zurechtstricken kann, nicht wahr? Liebe Grüße, Gabi

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..